News
Latest News
Rasenreport
05.03.2019
Wiese in der „Deichstube“ über Pavlenka

„Er ist in meine Fußstapfen getreten“

© nordphoto


  • 25
  • 113

Es war die 11. Minute im Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg: Eine lange Flanke aus dem Halbfeld segelt in Richtung von Admir Mehmedi. Werder-Keeper Jiri Pavlenka hat den Braten gerochen, stürmt aus seinem Kasten – und ist eine Winzigkeit vor dem VfL-Angreifer am Ball, mit dem der Tscheche schmerzhaft zusammenprallt. Eine Szene, die Tim Wiese imponiert hat: „Der Junge hat Eier, so wie ich!“, freut sich der einstige Bremer Schlussmann im Gespräch mit der „Deichstube“.

Ohnehin sei Pavlenka endlich ein Keeper, der die Lücke habe schließen können, die Wiese selbst mit seinem Wechsel zur TSG Hoffenheim im Sommer 2012 hinterlassen hatte. „Jiri ist in meine Fußstapfen getreten und ein würdiger Nachfolger“, befindet der 37-Jährige. Eine Aussage, die ihre Gültigkeit über das Wolfsburg-Spiel hinaus besitzt. Denn dort möchte Wiese Pavlenka nicht von einer Mitschuld am Gegentreffer durch John Anthony Brooks freisprechen, der nach einem ruhenden Ball am Fünfmeterraum einköpfen konnte. „Der Freistoß war allerdings auch sehr gut geschossen“, relativiert Wiese seine Kritik allerdings: „Das war wirklich schwierig für den Torwart.“

Hier geht es zum kompletten Gespräch mit Wiese in der „Deichstube“.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download