News
Latest News
Rasenreport
23.02.2019
Kohfeldt lobt Jubilar Gebre Selassie

„Er ist ein echter Werderaner“

© nordphoto


  • 5
  • 110

Eigentlich hätte Theo Gebre Selassie allen Grund zum Feiern gehabt. Sein 200. Spiel für einen Klub macht man schließlich nicht alle Tage. Doch dann stimmte gegen Stuttgart nicht nur das Ergebnis nicht, auch die eigene Darbietung zählte nun nicht unbedingt zu den besten seiner Karriere. Und trotzdem blieb es ein Jubiläumsspiel. „Es ist ein Zeichen von enorm hoher Konstanz und Qualität, in einer der stärksten Ligen Europas 200 Spiele zu machen“, sagte Florian Kohfeldt über den Tschechen. „Auch wenn er immer so ein bisschen unter dem Radar fliegt, ist er inzwischen auch ein echter Werderaner. So viele fallen einem nicht ein, die 200 Spiele für Werder machen.“ Und so möchte Werders Trainer seinen Rechtsverteidiger keinesfalls missen. „Er ist ein sehr unterschätzter Spieler, der defensiv sehr verlässlich ist und trotzdem seine Offensivqualitäten hat. Ich habe tiefen Respekt vor seiner Leistung.“

Gebre Selassie war im Sommer 2012 von Slovan Liberec an die Weser gewechselt und hat sich seither auf der rechten Außenbahn unverzichtbar gemacht. Aufgrund seiner Kopfballstärke sorgt er auch im gegnerischen Strafraum immer wieder für Gefahr. Offiziell läuft der Kontrakt des 32-Jährigen zwar in wenigen Monaten aus, bei einer bestimmten Anzahl absolvierter Spiele verlängert sich der Vertrag jedoch automatisch, wie Sportchef Frank Baumann in der Vergangenheit bereits erklärte. Und obwohl über die genauen Details nichts bekannt ist, dürfte Dauerbrenner Gebre Selassie diesen Wert spielend leicht erreichen und somit auch künftig für die Bremer spielen.

Zu einer Würdigung des Tschechen geht es hier.

Die Abstimmung zum „Man of the Match“ gibt es hier:

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download