News
Latest News
Ballköniginnen
09.01.2019
Nati kommt aus Eindhoven

Endlich eine Torjägerin

© Imago


  • 3
  • 84

Sie ist der erste Neuzugang in der Winterpause, und ihre Aufgabe ist klar: Durch Sofia Nati sollen die Bundesliga-Kickerinnen des SV Werder in der zweiten Saisonhälfte mehr Torgefahr entwickeln. Die 25-Jährige kommt schließlich mit der Empfehlung von 24 Toren aus 104 Bundesligaspielen – sie erzielte damit mehr Treffer im Oberhaus als der gesamte Bremer Kader.

„Mit Sofia haben wir eine Spielerin mit viel Offensivqualität für uns gewinnen können“, sagt Werder-Trainerin Carmen Roth zufrieden. Abteilungsleiterin Birte Brüggemann ist „froh, dass wir eine erfahrene Stürmerin von uns überzeugen konnten“. Dabei kommt Sofia Nati nicht einmal von einem Bundesligisten. Sie trat in den vergangenen zwölf Monaten nämlich in den Niederlanden bei der PSV Eindhoven an. Zuvor war die Offensivkraft jedoch im Trikot der Bundesligisten aus Essen, Bad Neuenahr und Duisburg aktiv gewesen.

Mit dem Zugang soll sich nun etwas grundlegend ändern: die Durchschlagskraft in der Offensive. Ganze elf Saisontore gelangen den Bremerinnen in ihren 13 Spielen, davon entfielen gleich acht Treffer auf die erfolgreichen Duelle mit dem Schlusslicht Borussia Mönchengladbach (3:0, 5:0). Angesichts dieser Bilanz half es dem Vorletzten aus Bremen natürlich nur wenig, dass er oft mit ordentlichen Defensivleistungen zu überzeugen wusste. „Die Vorrunde hat gezeigt, dass wir in der Offensive aufgrund mehrerer Ausfälle unsere Probleme hatten: Neben den schweren Kreuzbandverletzungen von Jessica Golebiewski und Samantha Steuerwald fielen auch Nora Clausen und Selina Cerci länger aus“, sagt Birte Brüggemann.

Vorbereitung startet am Mittwoch

Daneben hatte sich eine ganze Reihe von Angreiferinnen im Werder-Sturm versucht. Dabei hatten es Verena Volkmer, Cindy König oder Stefanie Goddard schwer, schaffte es ihr Team doch eher selten in die gefährliche Zone. Durch eine wirklich effektive Chancenverwertung wurden sie allerdings auch nicht auf­fällig.

Das soll sich nun mit Sofia Nati ändern. Bereits an diesen Mittwochabend nehmen sie und ihre neuen Kolleginnen die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte auf. Sie beginnt mit dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg am 17. Februar. Zuvor stehen allerdings zahlreiche Trainingseinheiten und Vorbereitungsspiele auf dem Programm.

Los geht es am Montag, mit dem Test gegen den BV Cloppenburg in Lastrup (19 Uhr). Duelle mit dem VfL Wolfsburg II und dem SV Meppen werden sich anschließen.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download