News
Latest News
Rasenreport
14.04.2019
Kohfeldt lobt Johannes Eggestein

„Eine sehr erwachsene Entscheidung“

© nordphoto


  • 7
  • 160

Das Comeback von Josh Sargent im Spieltagskader war ursprünglich so nicht geplant. Nach ihren Vertragsverlängerungen unter der Woche sollten die beiden Eggestein-Brüder gegen Freiburg mitwirken. Maximilian ohnehin als gesetzte Stammkraft im Mittelfeld, Johannes als Kandidat für die Startelf, mindestens aber als erster Einwechselspieler, wie es Trainer Florian Kohfeldt nach der Partie formulierte.

Doch am Morgen des Spieltags musste Johannes Eggestein dem Trainer sichtlich geknickt mitteilen, dass es nicht geht. Beim Abschlusstraining am Freitag hatte er einen Schlag auf die Wade abbekommen, was zunächst nicht weiter schlimm wirkte - doch nach einer Nacht spürte er nun Schmerzen im Oberschenkel. „Es war eine sehr erwachsene Entscheidung von ihm, zu sagen, dass es nicht geht“, lobte Kohfeldt den erst 20 Jahre alten Angreifer, „das habe ich ihm auch im persönlichen Gespräch so gesagt. Solche Entscheidungen gehören dazu. Es ist mir tausendmal lieber, das offen zu sagen, als wenn er sich dann quält.“ Am Mittwoch, spätestens am Donnerstag soll der jüngere der beiden Eggesteins wieder trainieren.

Sein Trainer wollte bei dieser Personalie auch mit Blick auf die nun anstehenden, entscheidenden Spiele kein Risiko eingehen. „Die Tabelle sagt noch nichts aus, außer, dass es eng ist“, meinte Kohfeldt nach den drei Punkten gegen Freiburg, er blickte aber auch schon voraus: „Alle reden von unserem schweren Restprogramm. Das haben wir ja auch. Aber ich bin mir absolut sicher, dass wir nach Hoffenheim fahren und noch um alles kämpfen werden.“ Ins Hoffenheimer Stadion in Sinsheim geht es am Sonnabend, den 11. Mai – am 33. und damit vorletzten Spieltag. Kohfeldt: „Das sind die Sachen, die wir im Kopf haben. Hoffenheim, und dann Leipzig zu Hause. Ich glaube: Wenn wir da noch im Rennen sind, was schwer genug wird mit den Spielen gegen Dortmund und Bayern München dazwischen, dann ist alles möglich.“ Er sehe es deshalb „eher positiv“, dass die Tabelle vor allem im Kampf um die Europa-League-Plätze nach diesem 29. Spieltag auch durch Werders Sieg so spannend ist.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download