News
Latest News
Rasenreport
28.01.2019
Rasenfunk zur Frankfurt-Partie

„Ein herausragendes Spiel von Kruse und Eggestein“

© collage/fotos: nordphoto


  • 2
  • 117

Stefan Rommel lobt im Rasenfunk die Bremer Leistung beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2:2). „Werder war unglaublich gut vorbereitet auf das, was Frankfurt vorhatte“, sagt der Mein-Werder-Taktikexperte. Zwei Werder-Profis bescheinigt er dabei eine Topleistung: „Max Kruse und Maximilian Eggestein haben ein herausragend gutes Spiel gemacht.“ Kruse habe sehr geschickt agiert, Frankfurts Makoto Hasebe gebunden und sei oft Anspielstation gewesen, sagt Rommel. Arne Steinberg von „effzeh.com“ sieht das ähnlich: „Max Kruse hat die Rolle des spielenden Neuners besser ausgefüllt als Sebastien Haller.“

Zudem sprechen die beiden mit Moderator Max-Jacob Ost über die Rolle von Philipp Bargfrede. „Er ist wichtig für diese Mannschaft“, sagt Rommel. Bargfrede, der sich gegen Frankfurt die fünfte Gelbe Karte abholte und beim nächsten Spiel gegen Nürnberg zuschauen muss, sei eine Art Quarterback, der ein anderes Profil mitbringe als Nuri Sahin. „Er ist ein super Ballklauer und hat gegen Frankfurt schlaue Pässe gespielt“, so Rommel. Auch Steinberg attestiert Bargfrede eine starke Leistung: „Frankfurt hat es nicht geschafft, Bargfrede vor Probleme zu stellen.“

Den exklusiven Werder-Part des Rasenfunks, in dem das Trio auch über die diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen spricht, könnt ihr euch hier anhören:

Die komplette Folge gibt es hier.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download