News
Latest News
Life und Style
05.02.2019
So läuft das „Lauter Werder“-Konzert

Ein Festival an einem Abend

© nordphoto


  • 5
  • 75

Zum 120-jährigen Bestehen geht Werder eine ungewohnte Herausforderung an. Ein Galadiner mit großen Reden – das gehört natürlich alles zu solch einem Anlass dazu, das kennt man. Höhepunkt der Feierlichkeiten aber soll eine Veranstaltung werden, die ein Fußballverein nicht alle Tage auf die Beine stellt: ein großes Livekonzert am 7. Februar. „Das wird trotz der Dauer von nur einem Abend wie ein echtes Festival“, kündigt Tjalf Hoyer gegenüber Mein Werder an. Der Werder-Botschafter und Sänger der Band „Afterburner“ war eine treibende Kraft für den inzwischen veröffentlichten Sampler „Lauter Werder“ und blickt nun dem Konzert freudig entgegen.

Mit seiner Band steht Hoyer in der „Alten Werft“ in der Überseestadt natürlich auch auf der Bühne. Außerdem angekündigt sind Jan Delay, Johannes Strate, Versengold, Heinz Rudolf Kunze, JokA, Grillmaster Flash und Die Original Deutschmacher. Daniel Boschmann (Sat.1) moderiert den Abend. Dazu kommen diverse Überraschungsgäste und die fünf Gewinner, die sich über den Nachwuchswettbewerb einen Platz auf dem Sampler gesichert haben. Von 19 bis 23 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) dauert das Musikprogramm. Die einzelnen Künstler stehen unterschiedlich lange auf der Bühne, mitunter bis zu 30 Minuten. Sie alle spielen nicht nur die Werder-Songs, sondern präsentieren dem Publikum ebenfalls andere Lieder aus ihrem Repertoire. „Es soll sich auch das gewohnte musikalische Schaffen der Musiker widerspiegeln“, sagt Tjalf Hoyer.

Für den guten Zweck

Eingeladen zum Konzert sind alle grün-weißen Musikliebhaber. „Die gesamte Werder-Familie, die den Sampler letztlich gemeinsam umgesetzt hat, soll einen einzigartigen Geburtstag feiern“, wünscht sich Hoyer. Auch jene Musiker, die Teil des Albums sind, jedoch nicht am Konzertabend auftreten, kommen in die „Alte Werft“. Es würde den Rahmen sprengen, alle live zu präsentieren, schließlich sind auf der Werder-CD Songs von 19 Künstlern enthalten. Das nun schon sehr umfangreiche Programm an nur einem Abend abzuspulen sei ohnehin eine „riesige logistische Herausforderung“, unterstreicht Hoyer. Schließlich muss der Auftritt jeder Band technisch individuell vorbereitet werden. Die Umbaupausen nutzt Werders Stadion-DJ „Choco“ unter anderem dazu, die Lieder vom Werder-Sampler zu spielen, die an dem Abend nicht live dargeboten werden.

Wichtig ist Hoyer außerdem, dass alle Künstler für den guten Zweck auftreten. Der Erlös des Konzerts geht ebenso wie beim Werder-Sampler an die Werder-Stiftung, die musikalische und fußballerische „Spielräume“ für Kinder und Jugendliche in Bremen schaffen will. Karten für das Konzert gibt es im Ticketcenter des Weserstadions oder unter www.werder.de. Eine Karte kostet 38,50 Euro. Bis zu 3000 Besucher passen in die „Alte Werft“ in der Überseestadt, die ihre Konzert-Premiere erlebt und extra für den Werder-Abend aufwendig hergerichtet wird.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download