News
Latest News
Rasenreport
25.02.2019
„Sportbuzzer“ berichtet über Ex-Bremer

Doublesieger Ernst kauft sich eigenen Verein

© nordphoto


  • 5
  • 79

Es gibt ja so einiges, was Fußballer nach ihrer aktiven Karriere machen können. Viele werden Trainer oder Manager, einige leisten sich vom Ersparten aber auch einfach mal einen eigenen Fußballklub. Werder-Legende Dieter Burdenski erwarb etwa die Mehrheitsanteile am polnischen Erstligisten Korona Kielce, hat diese inzwischen aber wieder verkauft. Mit Fabian Ernst ist nun ein weiterer Ex-Bremer unter die Vereinseigentümer gegangen. Der frühere Nationalspieler hat zusammen mit einem Partner bereits im Januar den dänischen Zweitligisten Naestved BK übernommen. Das bestätigte der 39-Jährige dem Internetportal „Sportbuzzer“.

„In Dänemark gehört mir seit Neuestem ein Verein“, sagte Ernst und sprach mit Blick auf den Kauf von einem „überschaubaren Betrag. Ich musste dafür keinen Kredit aufnehmen“. Naestved BK ist aktuell Tabellenfünfter der zweiten dänischen Liga. Der Verein bestätigte bereits im Januar, dass der Partner des deutschen Ex-Profis Alex Quaye heißt und in Ghana eine Fußball-Akademie betreibt. Eine 50+1-Regel wie in Deutschland, die den Einfluss von Investoren begrenzt, gibt es in Dänemark nicht.

Das Ziel von Ernst und seinem Kompagnon ist nun der Aufstieg in die erste Liga. Dabei setzt er laut „Sportbuzzer“ auch auf die Hilfe von Altin Lala, der für ihn den osteuropäischen Spielermarkt sondieren soll. Ex-Profi Lala ist als Berater tätig, Werder-Spieler Milot Rashica gehört zu seinen Klienten. Ernst spielte in seiner Karriere unter anderem für Werder, Hannover 96, Schalke 04 und Besiktas Istanbul. 2004 gewann der Mittelfeldspieler mit den Bremern das Double.

Den kompletten Artikel gibt es hier.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download