News
Latest News
Rasenreport
08.03.2019
Erst Bundesliga, dann U23

Doppelschicht für Bartels

© nordphoto


  • 4
  • 203

Es waren nur ein paar Minuten, doch für Fin Bartels waren sie besonders. „Das war ganz sicher eines der emotionalsten Spiele meiner Karriere“, sagte der Angreifer, der über ein Jahr wegen eines Achillessehnenrisses gefehlt hatte. Als Werder nun in der Schlussphase gegen Schalke mit 3:1 führte, gab Bartels sein Comeback und half dabei, dass die Bremer am Ende gewannen.

Besser hätte es also nicht laufen können, theoretisch hätte der 32-Jährige also allen Grund zum Feiern gehabt. „Das wird aber schwierig, wenn ich morgen eventuell wieder ran soll“, sagte Bartels lachend. Das Wort „eventuell“ hätte er eigentlich sogar streichen können, denn wie Trainer Florian Kohfeldt kurz darauf bestätigte, wird der Rückkehrer am Sonnabend erneut für die U23 auflaufen. Ab 14 Uhr trifft die Reserve in der Regionalliga auf Platz 11 auf den VfB Oldenburg.

Einen nicht unwesentlichen Schönheitsfehler gab es dann allerdings doch noch. Bei seiner allerersten Ballaktion hatte Bartels über das Spielgerät getreten - und obendrein seinen Gegenspieler unabsichtlich verletzt. Schalkes Daniel Caligiuri erwischte es dabei heftig. Beim Rechtsverteidiger besteht der Verdacht auf einen Wadenbeinbruch. Als Bartels nach dem Spiel den Journalisten Rede und Antwort stand, wusste er von dieser Diagnose noch nichts. Sie hätte sein breites Lächeln mit Sicherheit ein wenig getrübt.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download