News
Latest News
Rasenreport
10.02.2019
Stimmen zum Werder-Sieg

„Die Atmosphäre war der Wahnsinn“

© dpa


  • 5
  • 241

 

Kevin Möhwald zu…

…dem Erfolg gegen Augsburg: „Nach dem Spiel gegen Dortmund haben wir schon einen gewissen Druck verspürt. Aber ich denke, wir haben den Fans und dem Verein ein schönes Jubiläum beschert.“

…seiner Rolle bei Werder: „Jeder Fußballer will immer spielen. Aber so lange die Mannschaft funktioniert, hege ich keinen Groll. Ich selber habe mich in den vergangenen Monaten enorm weiterentwickelt und freue mich, wenn ich meinen Teil beitragen kann.“

Johannes Eggestein zu...

...dem Sieg gegen Augsburg: „Wir haben endlich die Tore gemacht und die Chancen genutzt. Jiri (Pavlenka, Anm. d. Red.) hat dazu noch ein, zwei Dinger weggemacht. Da waren wir etwas unaufmerksam. In der zweiten Halbzeit haben wir dann sehr viel besser gestanden. Mit dem 4:0 können wir sehr zufrieden sein.“

...seinem Tor: „Vor meinem Tor prallte mir der Ball nach dem Freistoß an die Brust. Ich war überrascht, dass ich so viel Zeit hatte und habe ihn dann gut getroffen“

...der nahezu optimalen Chancenverwertung: „Wir haben die Abschlüsse immer wieder trainiert. Es geht darum, sich eine Ecke zu suchen und klar abzuschließen. Wenn er dann nicht reingeht, ist das halt so.“

Maximilian Eggestein zu...

...der besonderen Bedeutung des Spiels: „Die Atmosphäre war der Wahnsinn. Wir wussten um die besondere Bedeutung des Spiels durch den 120. Geburtstag. Der Fanmarsch und die Choreografien waren beeindruckend. Der Trainer hat das vorher auch noch einmal angesprochen.“

...dem Spielverlauf: „Das Ergebnis klingt sehr deutlich, doch Augsburg hätte in der ersten Halbzeit ein bis zwei Tore machen können. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann souverän heruntergespielt.“

...Doppelpacker Rashica: „Die Dinger, die er sonst gehabt hat, waren vielleicht noch einfacher. Mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings hat er Qualitäten, die wir so nicht im Kader haben. Hätte er länger gespielt, hätte er vielleicht noch mehr Tore gemacht. Das Augsburger Spiel kam ihm sehr entgegen.“

Milot Rashica zu...

...seiner frühen Auswechslung: „Ich hatte ein wenig Rückenprobleme. Ich denke aber nicht, dass es etwas Schlimmes ist. In ein paar Tagen wird das weg sein.“

...Werders Geburstagswoche: „Es war eine großartige Woche mit Dortmund und dem wichtigen Sieg heute. Wir sind gut gestartet, haben früh getroffen und dann nachgelegt. Wir haben das Spiel kontrolliert. Daran arbeiten wir in jedem Training.“

Florian Kohfeldt zu...

...der Taktik gegen Augsburg: „Wir haben den Konter heute als wichtiges Element gesehen und haben die Kontersituationen gut ausgespielt.“

...der Leistung seiner Mannschaft: „Das war heute schon sehr abgeklärt. Die Jungs haben wahnsinnig viel umgesetzt, auch wenn wir in der ersten Halbzeit auch schlechtere Phasen gehabt haben.“

...dem Pokal-Los Schalke 04: „Ein Auswärtsspiel war nicht unser Wunsch. Auf Schalke wird es sehr schwierig, aber es ist nicht unmöglich.“

Michael Gregoritsch (FC Augsburg) zu...

...der Niederlage der Gäste: „Bei den ersten drei Toren haben wir kapitale Fehler gemacht und liegen dann hinten. Wir haben es nicht geschafft, aus dem Ballbesitz Kapital zu schlagen. Das war sehr gut von Bremen.“

...seiner eigenen Leistung: „Meine Leistung war heute genauso schlecht wie die von allen anderen. Ich war heute weit davon entfernt, ein Unterschiedspieler zu sein.“

Greenkeeper10 am 10.02.2019, 19:08
Sehr starke Mannschaftsleistung wenn die 120 Minuten dazu rechnet. Pokal ist noch lange hin Jetzt zählt die Liga
9
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download