News
Latest News
Rasenreport
14.09.2017
„Deichstube“ zu Ex-Bremern auf Schalke

Di Santo: „Ich liebe Bremen“

© nordphoto


  • 19
  • 15

Der Name Naldo steht in Bremen noch fast für ein anderes Fußballzeitalter. Der 1,98-Meter-Hüne aus Brasilien spielte in Bremen Champions League, bildete mit Per Mertesacker ein Defensiv-Duo internationaler Klasse - und gehört auch zwölf Jahre nach seinem Wechsel zu Werder noch zu den Dauerbrennern in der Bundesliga. Mittlerweile kickt der inzwischen 35-Jährige bei Schalke 04 - und denkt noch lange nicht ans Aufhören. „Wenn du immer Gas gibst und dein Körper mitmacht, warum soll man dann nicht weitermachen?“, zitiert die „Deichstube“ den Innenverteidiger. Wenn Naldo am Sonnabend wieder im Weserstadion aufläuft, dürfte er nicht nur die Sympathien der Auswärtsfans auf seiner Seite haben.

Anders könnte das bei Franco Di Santo aussehen: Dessen Abgang nehmen ihm viele Werder-Fans immer noch übel. Mindestens schlecht beraten erscheint der Wechsel nach Gelsenkirchen am „Tag der Fans“ im Jahr 2015. Di Santo selbst ist die ganze Angelegenheit wohl immer noch ein bisschen unangenehm: „Ich liebe Bremen“, versichert der Argentinier der „Deichstube“. „Für mich ist es wichtig, dass die Fans wissen, dass ich Bremen immer im Herzen haben werde. Ich habe die besten Erinnerungen an meine Zeit bei Werder.“

Tatsächlich lief es für den 28-Jährigen vor seinem Wechsel sportlich noch deutlich besser. Doch die Tendenz zeigt nach oben: In den ersten zwei Ligapartien brachte Coach Domenico Tedesco Di Santo von Beginn an, gegen Stuttgart verhinderte einen Oberarmprellung Di Santos Einsatz. Gegen Werder will Di Santo aber wieder auf dem Platz stehen: „Ich fühle mich fit und bereit.“

Den kompletten Artikel lesen Sie hier.

mcsar am 14.09.2017, 12:07
Noch mehr liebt Di $anto sein Konto €€€€
0
0
Struuns am 14.09.2017, 13:44
Ja klar, pünktlich zum bevorstehenden Gastspiel von S04 erinnert sich Di Santo das er Bremen liebt. Tolle Wurst.
Ich bin froh das er nicht mehr für Werder spielt. Und wünsche ihm weiterhin einen ähnlich tollen Erfolg wie bisher mit S04.
0
0
Struuns am 14.09.2017, 14:13
Das er möglichst viele € verdienen will finde ich OK. Aber die Art und Weise wie er seinen Wechsel zu S04 inszeniert hat, die finde ich unter aller Sau! Daher kaufe ich ihm seine (wieder entdeckte) Liebe zu Bremen nicht ab.
0
0
Objektiv am 14.09.2017, 15:00
Ich denke, dass er die falschen Berater hatte, die unbedingt verdienen wollten und er zu blöde war, um Nein zu sagen.
0
0
dalmatiner am 14.09.2017, 16:28
Dass man sich hier mit dem Spieler noch beschäftigt ist Luxus.
0
0
Anna_von_82 am 15.09.2017, 11:17
Ein lächerlicher Versuch des Wappenküssers, "sein" Pfeifkonzert um ein paar Dezibel leiser zu stellen - peinlich! So wird es bestimmt eher lauter.
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download