News
Latest News
Rasenreport
30.05.2019
Die Spielerbilanz: Milot Rashica

Der Durchstarter

© nordphoto


  • 5
  • 258

Für Florian Kohfeldt war Milot Rashica schon „eine Riesenwaffe“, als es für den Angreifer noch nicht so gut lief. Nach einer schwierigen Hinserie mit einigen Tiefschlägen zündete der 22-Jährige dann nach der Winterpause tatsächlich und machte sich im internen Konkurrenzkampf zu einem unverzichtbaren Spieler - der er auch in Zukunft sein soll.

Die Zahlen

In seiner ersten kompletten Saison in der Bundesliga hat Milot Rashica einige sehr beeindruckende Werte aufzuweisen. 26 Einsätze, 19 davon von Beginn an, sind für einen jungen Spieler wie Rashica schon eine ganze Menge. Kein anderer Bremer Stürmer sprintete und dribbelte mehr, keiner hatte mehr Ballaktionen oder schoss öfter aus der Entfernung auf das gegnerische Tor. Neun Tore und fünf Assists machten ihn nicht zufällig zum zweitbesten Scorer nach Max Kruse - zwölf der 14 Scorerpunkte sammelte Rashica in seiner bärenstarken Rückrunde.

Die Saison

Wohl kein anderer Spieler im Bremer Kader musste so viele kleine und große Rückschläge einstecken, die Emotionen zügeln und Ruhe bewahren wie Rashica. Der Start war verheißungsvoll, mit einer Torvorlage und einem Last-Second-Tor in Frankfurt sicherte Rashica Werder in den ersten beiden Spielen drei Punkte. Aber schnell wurde Rashica neben Florian Kainz zu einem der Opfer der Findungsphase im Angriff. In der Offensive war die Hierarchie noch nicht klar ausgeprägt und Rashica fand sich immer mal wieder nur auf der Bank wieder oder schaffte es erst gar nicht in den Kader.

Seine Defizite im Spiel gegen den Ball waren ein Grund, warum Florian Kohfeldt einige Wochen auf Rashicas Dienste verzichtete. Der Trainer und sein Spieler führten viele Gespräche, auf dem Platz leitete Max Kruse teilweise lautstark an und langsam fand auch Rashica in die Spur. Es mischten sich unter die latente Aufbruchstimmung immer wieder auch unglückliche Momente, als er etwa gegen die Bayern schon zur Einwechslung bereitstand, dann aber aus taktischen Gründen doch nicht spielen durfte.

Und dann war da noch die Angst vor dem Toreschießen. In den Spielen unmittelbar vor der Winterpause vergab Rashica reihenweise beste Chancen und galt schon als Problemfall. Kohfeldts Hilfestellung und einschleifende Trainingsinhalte sorgten mit der Zeit aber für eine markant verbesserte Entscheidungsfindung vor dem Tor und die notwendigen routinierten Abläufe im Abschluss. Rashica nutzte die Gunst der Stunde und das Pech der anderen - Yuya Osako weilte beim Asiencup, Kainz wurde verkauft, Martin Harnik war verletzt, Fin Bartels noch nicht spielfit - und war plötzlich wichtig wie nie.

Der Ausblick

Milot Rashica ist in Bremen angekommen. Der Spieler bringt die lange vermisste Tiefe ins Spiel, ist als Umschaltspieler überragend, ist enorm schnell und kann für verschiedene Spielsituationen immer andere Lösungen bieten. Allerdings bleiben einige Dinge auch trotz der guten Entwicklung weiter ausbaufähig. Er begeht immer noch ein paar Fouls zu viel, die das eigene Pressing kaputtmachen und wirkt manchmal zu übereifrig und überdreht. Aber das ist auch normal für einen jungen Spieler. Rashica dürfte ein wichtiger Baustein in Werders naher Zukunft werden.

sefinho am 30.05.2019, 16:22
Was Rashica fehlt, -im Artikel erwähnt, beim Gegenpressing überhastet usw.- ist die Ruhe. Sowohl mit, als auch gegen den Ball. In den Dribblings, oder wenn er mit einem Gegenspieler im Rücken den Ball bekommt, trifft er hier und da die weniger effektivere Entscheidung, sprich, er spekuliert, anstattden Gegenspieler bewusst in die Irre zu führen. Wenn er die Ruhe in sein Spiel reinbekommt, dann wird aus ihm eine richtige Waffe...
16
1
Altobelli am 30.05.2019, 16:33
"Wenn er die Ruhe in sein Spiel reinbekommt, dann wird aus ihm eine richtige Waffe..."

@sefinho:

Als Waffe sehe ich ihn jetzt schon. Er hat einen starken Sprung gemacht. Anfangs der Saison noch mit eklatanten Schwächen in der Rückwärtsbewegung teilweise nicht mal im Kader, hat er sich durch starke Leistungen zurecht wieder in die erste Elf gespielt. Aber, wie Sie es beschreiben, fehlt im vorne ab und an noch etwas die Übersicht. Hier und da streut er noch ein paar Fehlpässe ein.
Dennoch ist er alleine durch sein Tempo und seine Dribblings ein absolut belebendes Element in der Werder Offensive. Zudem hat er eine geniale Schusstechnik. Spielertypen wie Rashica sind selten auf dem Transfermarkt und wenn extrem teuer.

Außerdem scheint er sein Temperament ganz gut im Griff zu haben. Durch seine Technik und Finesse bekommt er auch immer viel auf die Socken.

Ich könnte mir vorstellen, wenn er nochmal eine gute Saison nachlegt, wird er der teuerste Abgang Werders aller Zeiten.
32
2
klarerBlick am 30.05.2019, 16:42
Ja, Pavlenka und Rashica sind die einzigen wirklich überdurchschnittlichen Spieler, die wir haben.

Wenn da nicht noch 2 oder 3 Klassespieler geholt werden, geht es wieder gegen den Abstieg
2
44
jamal0781 am 30.05.2019, 18:49
😂😂😂😂😂
11
0
Daniel1981 am 30.05.2019, 19:48
Da ist wieder unserer Satire Troll "KlarerBlick" 🤪
11
1
jamal0781 am 30.05.2019, 22:27
Der hat den klaren Blick😂
7
2
Daniel1981 am 30.05.2019, 22:43
😅
4
1
j.micoud am 30.05.2019, 23:36
Warum gegen den Abstieg? Wir haben endlich wieder ne gut funktionierende Einheit mit einem sehr guten Trainer und ja, eben nach Verstärkungen wird geguckt. Ich habe bei FB ein sehr gutes Gefühl bis jetzt. Die Jungs sind super motiviert und werden, da bin ich von überzeugt, noch mehr wachsen. Werder hat zuletzt so gar nicht wie ein Abstiegskandidat gespielt. Da muss ich Ihnen widersprechen.
6
0
nico426 am 31.05.2019, 10:00
@klarer Blick
Wieso sagst du „unser“ ich denk du bist hsv Fan
4
0
dalmatiner am 31.05.2019, 12:05
Da die Preise stetig steigen,wird es so kommen.Auch weil Stürmer mehr gefragt sind.Heisst nicht ,dass er nun der beste Spieler aller Zeiten bei Werder ist,oder?Er ist aber auf einem sehr guten Weg,sicher.
3
0
Marko am 30.05.2019, 18:20
Werder hat immer einige Spieler die Werder selbst Entwickelt hat behalten. Genau das wünsche ich mir bei unseren "RaketenMann , Milot ist nicht nur ein schneller , trickreicher Stürmer sondern Er hat auch in den Standartsituationen einen tollen Riecher. Es schlummert viel viel Kampf in Ihm , bei so viel guten Sachen die Er drauf hat , sollte man auch mal ein zwei Sachen mit einem Augen Zwinkern verzeihen , daß wird schon. Wichtig wäre das Er mindestens 5-? Jahre bei Werder bleibt.
7
1
j.micoud am 30.05.2019, 23:17
Rashica kann noch mehr und das wird er auch zeigen.Werder hat ne Menge gute Spieler, die alle noch einen grossen Schritt nach vorne machen und sich zu Topspielern entwickeln können. Ein Sahin kann definitiv noch besser zu geltung kommen, dazu muss aber die gesamte Mannschaft kompakter und sicherer auftreten. Die müssen als Mannschaft funktionieren und dann hast du evtl. 11 überdurchschnittliche Spieler. Wenn die Mannschaft aufm Platz nicht funktioniert, sieht meistens keiner gut aus.
5
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download