News
Latest News
Rasenreport
28.02.2019
Bargfrede im Werder-Podcast

„Dankbar, dass ich noch immer so fit und gesund bin“

© nordphoto


  • 3
  • 105

Philipp Bargfrede ist der dienstälteste Werderaner im Kader. Über zehn Jahre ist er nun schon bei den Profis und hat nie bei einem anderen Bundesligaverein gespielt. „Es gibt wesentlich schlechtere Dinge als so lange bei einem Verein zu sein“, sagt Bargfrede im Werder-Podcast und stellt fest: „Das ist in der heutigen Zeit schon etwas Besonderes.“

Bei Werder hat sich Bargfrede den Jugendtraum vom Bundesligaspieler erfüllt, andere sind bislang unerfüllt. Gerne würde der Mittelfeldspieler mit Werder noch einen Titel gewinnen. In seiner Vita steht zwar der Pokalsieg von 2009, aber „als Pokalsieger fühle ich mich nicht, weil ich kein Spiel gemacht habe“, sagt Bargfrede. „Wer weiß, vielleicht haben wir in naher Zukunft ja die Gelegenheit dazu.“ Werder trifft im Viertelfinale Anfang April auf Schalke 04.

Mit den ganz großen Höhen des Profigeschäfts kennt sich Bargfrede vielleicht nicht so sehr aus, dafür leider umso besser mit den Tiefen. Knieoperationen, Sprunggelenksverletzungen, Probleme mit der Achillessehne - der zweikampfstarke Sechser litt in der Vergangenheit immer wieder unter schweren Verletzungen und langen Ausfallzeiten. Mit Frustration hat er nach eigenem Bekunden nie reagiert. „Wenn man zu sehr darüber grübelt, könnte das zu sehr an einem zehren. Nach den Verletzungen, die ich hatte, war das natürlich nicht einfach für mich, aber ich hatte schnell das Ziel vor Augen, wieder auf dem Platz zu stehen“, erklärt Bargfrede, der trotz allem noch auf bislang 220 Pflichtspiele für Werder kommt. „Ich bin dankbar, dass ich nach all den Rückschlägen, die ich bisher hatte, noch immer so fit und gesund bin, um auf dem hohen Niveau Fußball spielen zu können.“

Den Werder-Podcast mit Philipp Bargfrede gibt es hier.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download