News
Latest News
Rasenreport
04.05.2019
Kohfeldt kritisiert Linie der Schiedsrichter

„Da muss ich mich totlachen“

© nordphoto


  • 16
  • 299

Langweilig wird es nun wahrlich nicht, wenn Werder spielt. Das 2:2 gegen Borussia Dortmund war da nur eines von vielen Beispielen in dieser Saison. Ähnlich vielfältig ist allerdings auch der Ärger über die Entscheidungen der Unparteiischen. Oder wie es Max Kruse ausdrückte: „Der Elfmeter ist im Moment nicht unser Freund.“

Es ist jetzt etwas mehr als eine Woche her, dass nach dem DFB-Pokal-Halbfinale heiß diskutiert wurde. War es nun ein strafstoßwürdiges Foul von Theo Gebre Selassie oder nicht? Werder befand sich nach dem Aus gegen Bayern München in einem emotionalen Chaos, während in anderen Stadien weitere zum Teil kuriose Elfmeter gegeben wurden. Vor allem in Sachen Handspiel ist die Situation derart verworren, dass die einheitliche Linie eher einem Zickzackmuster gleicht. Und der Videobeweis, der eigentlich eine Hilfe sein soll, wirft aktuell mehr Fragen auf als Lösungen.

Kohfeldt macht seinem Ärger Luft

Am 32. Spieltag war das nicht anders. Und wieder einmal war Werder mittendrin. Nach begeisternden Minuten hatten die Bremer aus einem 0:2 ein 2:2 gemacht und drängten sogar auf den Siegtreffer. Als in der 78. Minute Mario Götze der Ball im eigenen Strafraum an die Hand sprang, rechneten viele Beobachter mit einem Strafstoß - doch Schiedsrichter Marco Fritz entschied nach Betrachtung der Bilder anders. „Für mich gibt es da eigentlich keine zwei Meinungen“, ärgerte sich Max Kruse. „Der Ball ist lange in der Luft, aber keiner berührt ihn und der Arm hat da eigentlich nichts zu suchen.“

Werders Cheftrainer sah es ganz ähnlich. Florian Kohfeldt hatte bereits während des Spiels voller Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und seinen Frust herausgebrüllt, als der Elfmeterpfiff ausgeblieben war. „Wir können darüber diskutieren, ob so etwas grundsätzlich Hand ist. Im Kontext dieser Saison ist es ein glasklares Handspiel“, erklärte er später. Und mehr noch: „Ich glaube, die Schiedsrichter wissen selbst nicht mehr, was sie pfeifen sollen und was nicht.“

Baumann verliert den Glauben

Es war deutlich zu spüren, Florian Kohfeldt fühlte sich benachteiligt. Dafür war einfach zu viel passiert. An diesem Abend, aber vor allem in den vergangenen Monaten. In der Hinrunde beispielsweise, als Werder erstmals wegen eines vermeintlichen Handspiels vor den Kopf gestoßen wurde. "Wenn ich an Niklas Moisander in Freiburg zurückdenke – da gibt’s dann Elfmeter", erinnerte Kohfeldt an eine Situation aus dem vergangenen Herbst. Damals hatte Moisander den Ball aus kürzester Distanz mit höchster Geschwindigkeit an den Arm bekommen, eine Reaktion war quasi unmöglich. "Da muss ich mich totlachen, es tut mir leid.“

Der Blick in die Vergangenheit war es auch, der Sportchef Frank Baumann sichtlich bewegte. „Im Kontext dessen, was bisher in der Saison gepfiffen wurde, ist das für mich ein klarer Elfmeter“, sagte er mit Blick auf die Götze-Szene. „Es gibt sicherlich auch ein, zwei Argumente dafür, warum man den Elfmeter nicht gegeben hat, aber für mich sprechen mehr Gründe dafür, dass man ihn geben muss.“

Erklärungen vom Videobeweis-Chef

Es bleibt dabei, so richtig scheint im Moment niemand mehr durchzublicken, wann gepfiffen werden sollte und wann nicht. Da passte es ins Bild, dass am späten Sonnabend mit Jochen Drees der Videobeweis-Chef des DFB im ZDF-Sportstudio zu Gast war und das zu erklären versuchte, was aktuell kaum zu erklären ist. „Grundsätzlich kann ich verstehen, dass man mit der Art, wie im Moment das Handspiel ausgelegt wird, ein Problem hat“, gestand Drees. Im Anschluss an die Saison soll es daher Gespräche mit Trainern und Spielern geben, um zu versuchen, sich weiter anzunähern und mehr Akzeptanz zu erreichen.

Speziell auf das Götze-Handspiel angesprochen, sagte Drees, dass Videoüberprüfung zu einem „fachlich richtigen Ergebnis“ geführt habe. Es hätte sonst einen Strafstoß gegeben, den Florian Kohfeldt im eigenen Strafraum „auch nicht gegen sich haben“ wolle, so Drees. Damit hatte der 49-Jährige sicherlich nicht einmal Unrecht, die fehlende Verhältnismäßigkeit in dieser Spielzeit entschuldigte diese Aussage dennoch nicht. So war es Frank Baumann nämlich schon vorher gelungen, die gesamte derzeitige Bremer Gefühlswelt in einen einzigen Satz zu packen: „Es gibt ja immer diesen Spruch, dass sich in einer Saison alles ausgleicht - diesen Glauben habe ich aufgegeben.“

olaf63 am 04.05.2019, 21:55
Wir als Werder Fans haben auch die Schnauze voll über die Schiri !Bei jedem anderen Spiel wäre es ein ein Elfmeter nur bei Werder nicht!Komisch oder?
124
2
Gruen-Weisser am 04.05.2019, 22:00
Ich kann ich auch nicht verstehen. Was hat Werder Bremen den Schiedsrichtern nur angetan...? Haben die Schiedsrichter Angst vor Bayern und Dortmund?
87
2
vpcn am 04.05.2019, 22:48
Ich befürchte, der DFB will den Kampf um den Titel künstlich spannend halten.
60
2
Greenkeeper10 am 04.05.2019, 23:43
Richtig und Tipico will Gewinne
27
4
borowka am 05.05.2019, 07:57
Ich denke, wir Bremer haben in punkto Elfmeter/Schiedsrichter alle die Schnauze gestrichen voll. Das ist auch kein Wunder, führt man sich die Entscheidungen dieser Saison vor Augen.
Allerdings werden wir nie - auch nicht mit neuen Richtlinien zum Handspiel durch DFB/DFL - eine wirkliche Vereinheitlichung erreichen. Jede Spielsituation muss individuell bewertet werden, da kann man ja keinen Computeralgorithmus drüber legen. Also wird es auch in Zukunft immer Fehlentscheidungen bzw. strittige Entscheidungen geben. Der eine legt eine Situation so aus, der andere anders. Und das unter dem Druck eines Live-Spiels, wo in Sekunden vor bis zu 60.000 johlenden Fans entschieden werden muss. Es ist nicht einfach und wird auch nie so sein. Damit werden wir Fußballfans und abfinden müssen.
19
1
heinun am 05.05.2019, 09:50
Dann brauchen wir keinen Videoassistenten. Fehler machen wir alle. Aber das mit Köln ist Verarsche.
23
0
borowka am 05.05.2019, 09:56
Ja, das kann man so sehen, @heinun. Ich denke aber, dass der Videobeweis gerade bei strittigen Abseitssituationen durchaus schon Gutes bewirkt hat. Auch bei Foulspielen in der Box, nur eben nicht bei unserem Pokalhalbfinale...
8
2
GWfischkopp am 05.05.2019, 10:33
Da gebe ich dir zu 100% recht. Den Vodeobeweiß braucht kein Mensch.
8
2
Luckybox am 06.05.2019, 07:58
Bullshit. Der Videobeweis ist ein Muss. In der Champions League klappt das einwandfrei. Nur in Deutschland bekommt man es nicht hin.
1
2
Luckybox am 06.05.2019, 14:31
Und genau diese Fehler sind weniger geworden, müssten aber noch weniger werden. Die Deutschland bekommt man es nicht zur Zufriedenheit hin. In anderen Ländern sowie bei der WM und in der Champions League klappt das viel besser.

Wobei jetzt auch mal Schluss mit der Jammerei ist. Nach den Heimspielen gegen Mainz und Schalke wurde auch keine Schiedsrichter Diskussion von Baumann und Kohfeldt geführt.
0
0
Deltator1 am 04.05.2019, 21:56
Last doch mal einen Sehtest für Schiedsrichter machen was daraus dann wohl passiert 30% dürfen nicht mehr pfeifen!!
46
5
susanneundjens am 04.05.2019, 22:19
Glückwunsch DFB. Der mafiöse Verband hat Werder in zwei Wettbewerben um die Europa-League gebracht. Bayern einen Elfer geschenkt und Werder heute einen Elfer geklaut. Das sind die Fakten.
103
4
Daneris am 04.05.2019, 23:01
Sry aber das ist Quatsch
8
57
nico426 am 05.05.2019, 09:01
Nein eben nicht
11
2
Daneris am 05.05.2019, 10:51
Doch
1
11
Luckybox am 06.05.2019, 07:59
Ist es auch, man wurde jediglich um eine Verlängerung im Halbfinale gebracht. Ob man das Spiel gewonnen hätte gegen die Bayern kann man nicht sagen.
0
1
alanya_fuchs am 04.05.2019, 22:24
Das muss doch für einen Trainer auch frustrierend sein, wenn man zwei Mal so um die Früchte seiner Arbeit gebracht wird.
Auch für die Finanzen ist es ein herber Schlag, wenn die Chance auf einen internationalen Wettbewerb so verwehrt wird.
Dafür haben Kohfeldt und Baumann aber die Contenance bewahrt. In einer solchen Situation möchte ich mal die Bayernbosse erleben.
Vielleicht ist man bei Werder einfach zu brav. Man sollte Beschiss auch deutlich so nennen.
74
2
Gruen-Weisser am 04.05.2019, 22:30
Ohja, die Herren Hoeneß und Rummenigge hätten bestimmt wieder das Grundgesetz strapaziert...
45
1
Greenkeeper10 am 04.05.2019, 23:44
Da hätte es eine Sonderpressekonferenz gegeben live
29
0
Altobelli am 04.05.2019, 22:38
Kohfeldt‘s Ruhe kann man nur bewundern. Gewinnt Werder das Spiel noch 3-2, gibt das nochmal einen immensen Schub für die kommenden zwei Spiele.

Allgemein wird viel zu schnell auf Elfmeter entschieden.

Und wenn in München ein Elfmeter gepfiffen wird, der auch schon lächerlich war, so muss er den in Bremen allemal für Werder pfeifen.

Und Rekik spielt in Berlin Torwart im eigenen Strafraum.

Der deutsche Fußball ist international nicht gut drauf und unsere Pfeifen auch nicht !
53
2
Daneris am 04.05.2019, 23:25
Ich finde diese ganzen Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen sowas von leidig und unnötig.

Bei fast jedem Foulspiel beschweren sich einzelne oder mehrere Spieler, diskutieren, meckern, gestikulieren.

Einfach mal Entscheidungen respektieren!

Bei Meckern direkt gelbe Karte und gut ist!

Die Schiris geben ihr Bestes, verdienen einen lächerlichen Bruchteil von jedem Spieler auf dem Feld, haben dabei viel mehr Verantwortung, und werden dann noch ständig dumm angemacht!

Ein Unding!
15
41
Altobelli am 04.05.2019, 23:47
Das Problem ist, dass der tolle Videoschiri sich viel zu viel einmischt.
Die sollten sich, genauso wie bei der WM 2018, nur bei glasklaren Fehlentscheidungen einmischen. Da hatte das komischerweise sehr gut funktioniert.

Mal greift er ein, dann wieder nicht.
Keine klare Linie!
24
0
heinun am 05.05.2019, 09:52
Heutzutage haben sie die Möglichkeit, Entscheidungen zu überprüfen.
0
1
MoinSVW am 05.05.2019, 11:32
Sorry, das ist Quatsch. Selbst wenn sie nur ein Bruchteil verdienen, verdienen die immer noch immens mehr als der Durchschnitt. Solche Entscheidung muss man hinterfragen, ich habe gerade selber ein Schirischein gemacht, der Ball war lange unterwegs, das heißt genügend Zeit den Arm/die Hand anders zu positionieren.
8
2
Greenkeeper10 am 04.05.2019, 23:51
Man braucht schon etwas Abstand und Luft um das wieder zu verdauen so langsam bekommt man das Gefühl das hier die Wettbüros den Ausgang bestimmen denn in München wird der Elfer gegeben und hier nicht trotz Video Beweis und auch mehre Zeitlupen kann man hier erkennen das der Ball die Richtung klar verändert durch das Handspiel also schon nach Regelwerk Elfmeter
29
1
1-Werder am 05.05.2019, 06:43
Ich urteile in Anlehnung an @Daneris, 23.25 U
Götze Handspiel würde ich, mit sehr guter Sicht im Stadion auf die Szene, nicht als absichtliches Handspiel qualifizieren. Das sehe ICH auch in den anschliessenden Fernsehaufzeichnungen nicht anders. Meine Nachbarn und ich haben das auf den Rängen bereits widersprüchlich diskutiert. Ich meine, man kann den Elfer auch nicht geben, weil in anderen Spielen in solchen Situationen ein Elfer verhängt wurde. Auch der Handspiel-Pfiff gegen die Bayern war gestern mehr als fraglich. Recht und Unrecht kann man nicht gegeneinander ausgleichen; weder im gleichen Spiel noch in nachgelagerten. Es kann doch einem Werder-Bonus im Spiel gegen den BVB geben, weil der Werder in anderen Spielen zugegebenermassen benachteiligt wurde. Fakt ist, dass die unsäglichen Handspielregeln sehr unterschiedlich ausgelegt werden. Hier ist der Verband gefordert, die neue Saison mit klareren Massstäben zu versehen. So verkommt der Fussball zu einer Farce, L. Favre hat mit seiner Äusserung absolut recht.
Nebst dem Handspiel ist mir negativ aufgefallen, dass gewisse Werderaner viel nach Fouls oder vermeintlichen Fouls reklamiert haben, speziell in der ersten Halbzeit. Ursache mancher Meckerei war für mich eher, dass der BVB den SVW in der Phase in Punkte Schnelligkeit und Spielwitz weit überlegen war. Selbst ein an sich guter M. Kruse hatte läuferisch seinen Gegenüber wenig entgegenzusetzen, die Werder-Spieler sind mit einer Ausnahme zu langsam. Mit den Meckereien vergeudet Werder zu viel Energie. Und.. als Werder den Anschlusstreffer erzielt hat, wurde hervorragend Fussball gespielt, nahezu ohne Meckereien. Das Resultat kann sich sehen lassen, selbst wenn das 2:2 keiner Mannschaft wirklich weiterhilft. Ein super Fussballspiel, vergesst mE das fragwürdige Handspiel, eine reine Energieverschwendung...
23
6
Daneris am 05.05.2019, 06:52
Hervorragende Analyse!
4
6
alanya_fuchs am 05.05.2019, 08:32
@ 1-Werder

Ich verstehe, was Sie sagen wollen. Die Fußballbundesliga ist ein Wettbewerb der nur funktionieren kann, wenn alle nach den gleichen Regeln spielen. Wie Sie selbst ausführen, ist das offensichtlich nicht der Fall. Es geht hier auch nicht ausschließlich um Werder, denn andere Mannschaften betrifft es auch.
In Berlin wird z.B. dem VfB ein klarer Handelfmeter trotz Videobeweis verweigert und zu allem Überfluß ein Abseits gepfiffen, das deutlich keines war. Auch hier sollte eigentlich weitergespielt werden, um die Szene nachträglich kontrollieren zu können.
So muß der VfB sicher in die Relegation.
Der Videobeweis sollte mehr Klarheit und Gerechtigkeit schaffen, so ist das allerdings ein Witz. Da könnte ich eher mit den Fehlentscheidungen der Schiedsrichter leben, ohne mir das noch ausdrücklich per Video dokumentieren zu lassen. Diese Situation ist mehr als unbefriedigend.

Zum absichtlichen Handspiel
Herr Dr. Drees hat gestern mehrfach dargelegt, dass es ein absichtliches Handspiel de facto nicht gibt. Es gibt zwar diese Regel, jedoch kann kein Schiri eine Absicht nachweisen, wenn der Spieler den Ball nicht gerade aufhebt. Er hat das Handspiel von Götze auch als nicht strafbar angesehen, aber völlig außer Acht gelassen, dass Götze dadurch den Ball kontrollieren kann und sich damit einen Vorteil verschafft.
12
0
Greenkeeper10 am 05.05.2019, 10:53
Es geht nicht um absichtlich oder nicht hier verändert der Ball deutlich die Flugbahn und auch Götze ahnte gleich das kann Strafstoß geben und hat sich gleich verkrümelt
7
0
Sweetwater am 05.05.2019, 11:20
Welch ein fieses Lamentieren in Teilen der grün-weißen Anhängerschaft. Hier soll wieder einmal der Schiedsrichter bzw. der Video-Assistent für Werders erbärmliches Versagen hinhalten. Lächerlich auf anscheinend nicht gegebene und/ oder ungerecht erhaltene Strafstöße hinzuweisen, noch bizarrer und vor allem dreister wird es, wenn hier von DFB- und Wettmafia dahingend gesprochen wird.
Es wäre gar nicht mal so verkehrt und vor allem realitätsnah sich zuerst mit Werders jämmerlichen Unvermögen zu beschäftigen und warum es wieder einmal nicht gereicht hat, die nötigen Punkte zur Teilnahme am internationalen CL-Verliererwettbewerb zu erreichen. Jede Entschuldigungen und Ausreden scheinen einigen recht zu sein, nur nicht den "Liebling" Werder kritisieren, könnte ja wehtun und damit stünde auch zugleich der Alleinschuldige an dieser Situation, der "Trainer des Jahres" Herr Kohfeldt im Focus der Kritik. Fakt ist, daß Werder weiter versagt und es ist kein Ende abzusehen. Herr Kruse wird abgängig werden, zurück bleibt ein taumelnder, fragiler Mannschaftstorso der führungslos in der neuen Saison dem gewogenen Anhänger weiter die Tränen in die Augen treiben wird und sein Dasein wieder im Abstiegssumpf fristet.
14
19
oldkarzwortel am 05.05.2019, 11:33
Liebe MeinWerder Redaktion, sie sollten hier die eindeutigen Trollversuche unterbinden. Einmal kann man das übersehen aber in dieser Häufigkeit verbessert das den MeinWerder Auftritt im Netz nicht und das Abbo bleibt solange aus, wie nicht an den Kommentarfunktionen 'Merkliste', den von der Bildzeitung abgeschriebenen, nichtssagenden Berichten und dem Sperreen solcher Trollen gearbeitet wird.
3
14
oldkarzwortel am 05.05.2019, 11:42
PS. Sie sollten auch an Ihren Auftritten in der Werder Presseekonferenzen arbeiten. Die unsinnigen Fragen kann jeder im Netz hören, ein Armutszeugnis. Nehmt euch besser hier mal ein Beispiel an Lena Wurzenberger (Bild), die schreiben zwar manchen Blödsinn, aber die Fragen die sie stellt sind einfach professionell.

Auch versteh ich den ganzen Millionen Aufwand für diese Seite nicht, die guten alten WK Seiten waren um Längen angenehmer zu händeln. Also eine Verschlimbesserung, nur um Plusartikel zu verkaufen.
3
11
Daneris am 05.05.2019, 11:37
Ach Herr Fiesmuschel ähh Miesmuschel ähh Süßwasserfisch... 😂😂👍

Heute ist echt ein fieses Wetter. Es könnten fiese Regentropfen nieder prasseln, von den fiesen Temperaturen ganz abgesehen. Und dann noch das fiese Lamentieren hier, echt fies. 😂👍👍
4
15
Daneris am 05.05.2019, 23:23
Aber ganz ehrlich, dem ersten Teil ihres Kommentars kann ich sogar beipflichten, nur ab dem Moment, wo sie Herr Kohfeldt diskreditieren, wirds dann natürlich wieder lächerlich, denn Kohfeldt hat mit seiner Mannschaft, alleine vom Markwert der Mannschaft her gesehen, schon jetzt weitaus mehr erreicht, als das was zu erwarten gewesen wäre 😃👍👍

Bundesligatabelle nach Marktwert:

1. Bayern
2. Dortmund
3. Leipzig
4. Leverkusen
5. Gladbach
6. Hoffenheim
7. Frankfurt
8. Schalke
9. Hertha BSC
10. Wolfsburg
11. Stuttgart
12. Werder
13. Mainz
14. Hannover
15. Augsburg
16. Freiburg
17. Düsseldorf
18. Nürnberg

Wir sind jetzt neunter, und die Wahrscheinlichkeit, dass wir diese Saison noch eine schlechtere Platzierung erlangen werden, geht gleich null.

Tja Sweetwater, das sind die Fakten! 😃👍👍
3
0
Sweetwater am 06.05.2019, 10:56
Ahja, ich diskreditiere Herrn Kohfeldt mit meiner Auffassung "und damit stünde auch zugleich der Alleinschuldige an dieser Situation, der "Trainer des Jahres" Herr Kohfeldt im Focus der Kritik."

Anscheinend gehen Sie mit dem Verb "diskreditieren" ein wenig inflationär um.
Meiner Ansicht nach ist er der Alleinschuldige, weil für die Gesamtverantwortung für den sportlichen Bereich trägt, wie im Übrigen jeder andere Übungsleiter in der Liga auch.

Und ja die Fakten sind das Werder nur fieser Neunter ist. Neunter zu sein ist in Wirklichkeit NICHTS. Eine durchschnittliche Komfortzone, bei der man mit dem Abstieg nichts zu tun hat. Lediglich Füllmaterial für die Großen der Liga, die es geschafft haben, sich international zu behaupten, eben in den Spielen gegen einen bedeutungslosen Neunten. In Wirklichkeit müßte Werder zu den Großen gehören, wie zwischen 2004 u. 2010, man weis ja wie es geht. Bereits seit fast 10 Jahren krampft Werder sich mühsam von hinten hinauf und man jubelt bereits Neunter zu sein, doch ohne wahre Fortschritte, denn jede Saion crasht Werder gegen eine anscheinend unüberwindliche Betonwand, die sich internationales Geschäft nennt und das sind auch die Fakten!
0
2
Daneris am 06.05.2019, 12:02
"Anscheinend gehen Sie mit dem Verb "diskreditieren" ein wenig inflationär um." 

Nein, tue ich nicht. Schließen Sie nicht von sich auf Andere (Echt "fies"! 😃👍👍)

"Meiner Ansicht nach ist er der Alleinschuldige, weil für die Gesamtverantwortung für den sportlichen Bereich trägt, wie im Übrigen jeder andere Übungsleiter in der Liga auch."

Er ist der Hauptverantwortliche für den sportlichen Erfolg, denn nochmal, Rang 9 bei der zu erwartenden Platzierung (12) ist defacto nichts anderes als ein Erfolg!
Wie Sie daraus ein Misserfolg konstruieren, bleibt Ihr Geheimnis! 😃👍👍

"In Wirklichkeit müßte Werder zu den Großen gehören, wie zwischen 2004 u. 2010, man weis ja wie es geht."

Sehr merkwürdige Argumentation.
Dann müsste Gladbach also jedes Jahr deutscher Meister werden, weil sie vor zig Jahren mal erfolgreich waren?
Was zählt ist die Gegenwart, und Werder steht mit Platz 9 bei den vorhandenen Möglichkeiten DEFACTO deutlich besser da, als es zu erwarten wäre! 😃👍👍
2
0
Andrea59 am 05.05.2019, 17:26
Ich halte von den Verschwörungstheorien (DFB gegen Werder) nichts.

Aber das Thema Videoschiedsrichter, Handelfmeter, .... treibt mich an den Rand eines Nerverzusammenbruchs. Ich bin generell dagegen, für ein Handspiel, wie es gestern Götze unterlaufen ist, Elfmeter zu geben. Leider wurden sehr viele Stralstöße bei Handsituationen, bei denen der verteidigende Spieler absolut nichts dafür kann, gegeben (u.a. gestern in München) - trotz Videoüberprüfung! Und damit greift jetzt Frank Baumanns Formulierung ("Im Kontext der Saison war das (Götze) ein klarer Elfmeter.")
Gestern war schiedsrichtertechnisch ein Katastrophentag: Der Elfmeter in München war ein Riesenwitz, zum Glück nicht spielentscheidend. Aber: Dass Dingert - nachdem er die Szene am Bildschirm gesehen hat - bei seiner Elfmeterentscheidung geblieben ist, ist krass - dafür muss man ihm den Schein wegnehmen! Berlin: Kein Vorwurf an den Feldschiedstrichter, aber: wo waren DIE Videoschiedsrichter? Passend dazu das hilflose Gestammel von Drees gestern im Sportstudio, DER Videoschiedsrichter habe das Handspiel einfach nicht gesehen. Warum nicht? War er auf dem Pott? Hat gerade Bier geholt?
Bei den TV-Einblendungen des "Kölner Kellers" während der Überprüfungen sehe ich immer drei Personen. Und keiner hat das Handspiel gesehen? Sehr, sehr merkwürdig ....
Heute geht das peinliche Possenspiel "Videoschiedsrichter" übrigens schon wieder weiter, Freiburg bekommt einen Witzelfmeter und Köln greift wieder nicht ein. Schade, dass gestern das "Sportstudio" von der Schnarchnase KMH moderiert wurde. Ich hätte mir eine(n) Moderator(in) mit etwas Schneid gewünscht (etwa Dunja Hayali). Dann hätte ich Drees die Szenen aus München und Bremen gezeigt und ihm klar gemacht, dass ja nun definitiv eines der beiden Schiedsrichterteams (Schiedsrichter, Assistenten, VAR) Mist verzapft hat und ihn aufgefordert, dieses zu nennen.
1
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download