News
Latest News
Rasenreport
16.05.2019
Schiedsrichter gegen Leipzig steht fest

Brych pfeift Werders Endspiel

© dpa


  • 25
  • 84

Ein FIFA-Schiedsrichter im Weserstadion: Wenn am Sonnabend (15.30 Uhr) die Werder-Saison mit dem Spiel gegen RB Leipzig zu Ende geht, leitet mit Dr. Felix Brych einer der erfahrensten deutschen Referees die Partie. Damit schließt sich ein Kreis: Schon das erste Saisonspiel, ein 1:1 gegen Hannover, fiel an Brych. Auch beim 7:5 nach Elfmeterschießen im DFB-Pokal in Dortmund hatte der 43-Jährige die Spielleitung inne – bei einem der schönsten Momente der Werder-Saison also.

Unterstützt wird Brych an den Seitenlinien von seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp. Robert Hartmann ist als Vierter Offizieller im Einsatz, die Aufgabe des Video-Assistenten teilen sich Günter Perl und Michael Bacher.

WERDER2016 am 16.05.2019, 17:38
Inzwischen ist es fast egal, wer da an der Pfeife steht. Auch wenn es beim BVB einen der schönsten Momente der Werder-Saison gab, hat dieses Spiel einen Haken, was die Schiedsrichter- und VAR-Leistung betrifft. Vor dem Führungstreffer des BVB gab es in Strafraumnähe des BVB ein Handspiel, das trotz Gegentor nicht einmal überprüft wurde. In Hoffenheim dagegen wurde das Tor von Meggestein wegen vorherigen Foulspiels nicht gegeben. Hier hatte der VAR interveniert, in Dortmund nicht. Im Prinzip bräuchte man den VAR für Abseitsentscheidungen, die hat man fast vollständig im Griff. Der Rest ist Willkür und Gutdünken der jeweils handelnden Personen.
21
2
klarerBlick am 17.05.2019, 11:10
die (idiotische) Neuerung mit dem VidoeSRichter führtdazu, dass jeder, der sich benachteiligt sieht, laut schimpft.

Fällt die Entscheidung zu Gunsten des unterstützten Vereins aus, ist man ruhig
2
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download