News
Latest News
Rasenreport
23.03.2019
Werders Nationalspieler

Böse Pleite für Pavlenka und Gebre Selassie

© imago


  • 101
  • 7

Ein Start nach Maß sieht wahrlich anders aus: Keeper Jiri Pavlenka und Abwehrspieler Theodor Gebre Selassie starteten am Freitagabend mit Tschechien in die EM-Qualifikation – und kassierten gegen England eine herbe Niederlage. Am Ende stand ein 5:0 (2:0) auf der Anzeigetafel im Wembley Stadion, wobei Raheem Sterling Werders Schlussmann gleich dreimal überwand.

Pavlenka spielte 90 Minuten, doch ein sicheres Zeichen, dass er nun auf Dauer die Nummer eins bei den Tschechen sein wird, stellt das wohl nicht da. Denn: Tomas Vaclik (FC Sevilla), mit dem sich Pavlenka einen Konkurrenzkampf um den Posten liefert, war verletzt ausgefallen. Schuld an den Gegentoren hatte der Bremer übrigens in keinem der fünf Fälle. Bitter war allerdings, dass er kurz vor der Halbzeitpause einen Elfmeter von Harry Kane beinahe parierte. Pavlenka kam zwar an den Ball, doch dieser ging trotzdem zum 2:0 und zur Vorentscheidung ins Tor.

Gebre Selassie spielte indes im Mittelfeld, da auf seiner angestammten rechten Abwehrseite Pavel Kaderabek von der TSG Hoffenheim agierte. Werders Nummer 23 erlebte wie Pavlenka einen gebrauchten Abend und konnte wenig Akzente setzen.

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download