News
Latest News
Rasenreport
30.11.2018
Personalupdate beim Werder-Gegner

Bayern muss auf Hummels verzichten

© dpa


  • 41
  • 33

Auf Namen wie Woo-yeong Jeong oder Meritan Shabani wird Florian Kohfeldt die Werder-Profis wohl nicht vorbereiten müssen: Wie Bayern-Trainer Niko Kovac am Freitag im Rahmen der Pressekonferenz vor der Partie gegen Werder (Sonnabend, 15.30 Uhr) mitteilte, hat sich die Personalsituation beim Rekordmeister deutlich entspannt.

„Inzwischen ist Kingsley im Trainingsbetrieb, genauso wie Thiago“, verkündete Kovac. Kingsley Coman hatte die letzten Monate wegen eines gerissenen Syndesmosebandes verpasst, Thiago fehlte mit einem Außenbandanriss im Sprunggelenk. Auch der zuletzt angeschlagenen Serge Gnabry ist wieder mit von der Partie. Anders sieht es bei Mats Hummels aus. Der Innenverteidiger reiste am Freitag aufgrund seines Trainingsrückstandes nach einem Magen-Darm-Infekt nicht mit der Mannschaft nach Bremen, wie der Rekordmeister am Abend mitteilte.

Damit fehlen den Bayern neben Hummels ausschließlich James Rodriguez, der mit einem Außenbandanriss im Knie noch einige Wochen fehlen wird, und Corentin Tolisso, dessen Rückkehr nach einem Kreuzbandriss erst im Frühjahr erwartet wird. 

Lob für Kohfeldt

Hinsichtlich des Gegners aus Bremen zeigte sich Kovac voll des Lobes: Nicht nur habe Werder eine gute Mannschaft, sondern in Florian Kohfeldt auch „einen tollen Trainer, einen jungen Trainer, einen innovativen Trainer“. Entsprechend erwartet der Bayern-Coach trotz der vier sieglosen Spiele des SV Werder zuletzt eine technisch starke Mannschaft, „die Zug zum Tor hat“ und auf eine Überraschung aus wäre, statt sich nur hinten reinzustellen.

Die Umfrage zum Spiel gibt es hier:


WERDER2016 am 30.11.2018, 22:36
Bayern muss auf Hummels verzichten. Das ist für Werder ein Nachteil.
2
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download