News
Latest News
Rasenreport
15.04.2019
Nationalkeeper erleidet Muskelfaserriss

Bayern gegen Werder ohne Neuer

© dpa


  • 10
  • 214

Stammtorhüter Manuel Neuer wird dem FC Bayern München etwa 14 Tage fehlen. Das gab der deutsche Rekordmeister im Anschluss an den 4:1-Erfolg über Fortuna Düsseldorf bekannt, bei dem Neuer nach 53 Minuten verletzt vom Feld musste. Die Diagnose ergab einen Muskelfaserriss. Ein Einsatz des 33-Jährigen im Ligaspiel gegen Werder Bremen am Sonnabend (15.30 Uhr) ist damit so gut wie ausgeschlossen, auch eine Genesung Neuers bis zum Pokalspiel am 24. April (20.45 Uhr) im Weserstadion ist kaum vorstellbar. 

Werder könnte damit eine ähnliche Ausgangslage vorfinden wie zum Pokalerfolg gegen Borussia Dortmund im Februar: Damals musste Stammtorhüter Roman Bürki kurzfristig passen, Ex-Werderaner Eric Oelschlägel stand zwischen den Pfosten. Anders als die Borussen können die Bayern voraussichtlich aber zumindest auf ihre Nummer Zwei im Tor, Sven Ulreich, zurückgreifen. Der Ersatzkeeper des Rekordmeisters erlebte im Jahr 2019 allerdings wenige Erfolgserlebnisse: Bei den einzigen Punktverlusten der Münchener in der Rückrunde, dem 1:3 gegen Leverkusen und dem 1:1 gegen Freiburg, stand Ulreich ebenso zwischen den Pfosten wie beim glücklichen 5:4-Erfolg im Pokal über den 1. FC Heidenheim. 

Entwarnung bei Hummels

Rechtzeitig fit für Werder werden dürfte indes Mats Hummels. Der Innenverteidiger habe gegen Düsseldorf eine Zerrung erlitten, teilte der FC Bayern mit, solle aber im Laufe der Woche wieder ins Teamtraining einsteigen. Gerade für das Aufeinandertreffen im Pokal wäre ein Ausfall Hummels' problematisch, da mit Niklas Süle der zweite Stamm-Innenverteidiger nach einer Notbremse im Viertelfinale gesperrt fehlt. 

alterwaller am 15.04.2019, 10:43
Für mich ist es piepegal ob Neuer oder Ulreich im Tor stehen. da gibt es ganz andere Knackpunkte auf die man sich einstellen muss. 3, 4 oder mehr Leute die allemal für ein, zwei oder mehr Tore gut sind. Hinten ein guter Hummels & Konsorten. Auch nicht leicht zu knacken. Also alles in allem ein richtig dickes Brett was zu knacken gilt. Aber bange machen gilt nicht. Und wenn´s in der Liga nicht klappt, vielleicht im Pokal ? Nur ich grübel immer noch was für uns wertvoller wäre.
7
0
am 15.04.2019, 15:08
Der Kommentar wurde durch die Verfasserin / den Verfasser gelöscht. Sofern Antworten auf diesen Kommentar vorhanden waren, wurden diese ebenfalls entfernt.
CP4Fussballgott am 15.04.2019, 11:19
Letztendlich ist es egal, wer bei den Bayern auf dem Platz steht... geschlagen werden müssen sie so oder so.

Werder muss beide Spiele wie ein K.O. Spiel angehen. Das Pokalspiel gegen BVB sollte hier die Vorlage sein... aus einer gemauerten Abwehrleistung vorne die Nadelstiche mit Rashica, Kruse und Harnik setzen.
Osako+ Pizarro sollen von der Bank kommen.
6
3
klarerBlick am 15.04.2019, 11:32
Unser Jahrhundert-Talent Eggestein sitzt bei Dir auf der Tribüne.....

Weisst Du nicht, dass halb Europa hinter diesem Spieler her war?
2
11
Bubba am 15.04.2019, 15:56
Richtig, aber das war einmal. Vor ca. 2 Jahren
1
2
Lebenslang am 15.04.2019, 12:25
Mir wären Martinez, Lewandowski oda Coman als Ausfälle lieber gewesen... aba egal aufs beste hoffen und alles geben...
7
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download