News
Latest News
Rasenreport
31.05.2019
Stammspieler sollen bleiben

Baumann will nicht verkaufen

© nordphoto


  • 9
  • 220

Vergangenen Sommer spülte der Verkauf von Thomas Delaney an Borussia Dortmund 20 Millionen Euro in Werders Kasse. Viel Geld, mit dem Frank Baumann auf dem Transfermarkt agieren konnte. Diesen Sommer ging Max Kruse ablösefrei – und auf der Abgangsseite geht es bisher nur darum, jüngeren Profis für eher wenig Geld eine gute Perspektive zu verschaffen. Geht es nach Werders Sportchef, wird das so bleiben. „Es gilt weiterhin, dass wir keinen unserer Stammspieler verkaufen möchten“, bekräftigte Baumann im Gespräch mit Mein Werder, „es müsste schon ein außergewöhnliches Angebot kommen, damit wir diese Meinung ändern. Aber bisher ist alles ruhig.“

Auch wenn Baumann das nicht bestätigen mag: Außergewöhnlich wäre zum Beispiel eine 40-Millionen-Offerte aus England oder Leipzig für Milot Rashica oder ein zweistelliger Millionenbetrag für Milos Veljkovic. In beiden fällen würde sich Werder zumindest damit beschäftigen.

Derweil müssen sich alle Beteiligten im Falle des spanischen Außenverteidigers Alvaro Tejero noch gedulden. Der 22-Jährige wurde von Real Madrid an Albacete Balompié ausgeliehen. Mit dem Zweitligisten steht Tejero vor einer Aufstiegsrelegation, die bis Mitte Juni dauert. Wenn er den Aufstieg schafft, würde er gerne eine weitere Saison bei seinem Klub bleiben.

Marko am 31.05.2019, 22:29
Ich bin ein gr. Fan vom unseren Sportchef Baumann. Aber ich würde auch für diese genannte Summe Milot Rashica nie Abgeben. Denn Er wird Grundstein sein das wir wieder Euro Spielen und hätte man die kleineren Gegner im Griff gehabt war sogar rechnerisch ein Platz hinter den Bullen möglich. Jetzt sind wir im Kopf bereit für den 6-7 Platz und da brauchen wir unseren "RaketenMann.
31
4
klarerBlick am 01.06.2019, 14:02
Ein Millionen Angebot für Velkjovic wäre in der Tat aussergewöhnlich....
4
3

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download