News
Latest News
Transfergeflüster
09.01.2019
Interview mit „Soccer Laduma“

Baumann schwärmt von Mothiba

© imago


  • 17
  • 126

Im Gespräch mit dem „Soccer Laduma“, einem Fußball-Magazin aus Südafrika hat Werders Sportdirektor über den südafrikanischen Stürmer Lebo Mothiba gesprochen. Der 22-Jährige spielt bei Racing Straßburg in der Ligue 1 und hat in der laufenden Saison 19 Partien absolviert und dabei acht Tore erzielt.

„Ich habe vor ein paar Wochen Lebo Mothiba in Straßburg gesehen. Ich finde, er hat gut gespielt und viele Tore geschossen. Er ist ein interessanter Spieler für viele Klubs in Europa“, ordnete der Sportdirektor ein. Eine Verpflichtung des Spielers sei jedoch momentan nicht nötig, wie Baumann ebenfalls einräumte. „Er ist momentan zu teuer für uns. Er hat einen langfristigen Vertrag und wir haben auch selbst gute Stürmer“, dämpfte der 43-Jährige die Spekulationen um einen möglichen Transfer.

Lebo Mothiba ist 1,82 Meter groß und hat noch einen Vertrag bis 2023 bei Racing Straßburg. Für die südafrikanische Nationalmannschaft machte der gebürtige Johannesburger bereits sechs Spiele und traf in diesen viermal. Sein Marktwert wird bei „transfermarkt.de“ auf sieben Millionen Euro taxiert.

Südafrikas größtes Talent

In seiner Heimat gilt Mothiba schon jetzt als bester Spieler des Landes: Kein anderer Südafrikaner ist derzeit Stammspieler in einer der fünf großen europäischen Ligen. In Frankreich hält man es derweil nur für eine Frage der Zeit, wann der schnelle und technisch beschlagene Mittelstürmer zu einem größeren Klub wechselt. Schon der Transfer vom OSC Lille nach Straßburg kam für viele als Überraschung: Die Gründe dafür findet sich in der finanziellen Situation Lilles, die Spieler abgeben müssen, um zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Entsprechend kostete das Sturmtalent dem Verein aus dem Elsass lediglich vier Millionen Euro. Ein Schnäppchen, über das sich auch Straßburg-Trainer Thierry Laurey freut: „Es ist unglaublich, wie man in seinem Alter so professionell sein kann“, wird der Coach etwa von "Goal.com" zitiert. Laurey spitzt sein Lob für den Angreifer sogar noch weiter zu: „Wenn ich eine Tochter hätte, die heiraten will, würde ich ihn gerne als Schwiegersohn haben.“

Klausel steht Transfer wohl im Weg

Dass Werder allerdings in naher Zukunft ähnlich positive Erfahrungen mit dem südafrikanischen Publikumsliebling machen könnte, ist eher unwahrscheinlich: Nicht nur ist Mothiba noch lange an seinen derzeitigen Verein gebunden, noch dazu besitzt Lille eine Rückkaufoption für den Angreifer. Sollte Straßburg sich dennoch dazu entschließen, Mothiba gehen zu lassen, würde sein Ex-Verein anteilig mitverdienen – ein weiterer Faktor, der einen möglichen Transfer um einiges teurer machen würde.

Baumann relativiert

Auf Nachfrage von Mein Werder ordnete Frank Baumann das Scouting des Angreifers weiter ein: „Ich war nicht explizit wegen Mothiba in Straßburg“, erklärte Werders Sportchef. „Letztendlich ist so eine Spielbeobachtung ein ganz gewöhnlicher Vorgang in unserer Arbeit.“ Dass Besuche in fremden Stadien jedoch auch ein Indiz für bevorstehende Verpflichtungen sein können, bewies Baumann selbst im Frühjahr 2018: Damals beobachtete er gemeinsam mit Coach Florian Kohfeldt ein Spiel des 1. FC Köln. Nach ersten Berichteten über ein Interesse an Leonardo Bittencourt verpflichtete Werder damals stattdessen Yuya Osako, den Kohfeldt als Wunschspieler identifiziert hatte.

Mutmaßungen, dass Mothiba angesichts des fehlenden Torjägers im Werder-Sturm ein Kandidat für einen baldigen Wechsel an die Weser sein könnte, wiegelte Baumann ab: „Wie gesagt, aufgrund seiner langen Vertragsdauer, ist das für uns derzeit sowieso nicht zu realisieren“, betonte er erneut. „Dass die Stürmerfrage ein größeres Thema ist als andere Positionen, würde ich deshalb nicht sagen“, so Baumann.

Den Bericht in englischer Sprache gibt es hier.

werder0212 am 09.01.2019, 15:01
Wir holen wieder für 3mio einen für die u23 .
1
1
Bondieblue am 09.01.2019, 19:30
der dann ausgeliehen wird
2
1
jamal0781 am 09.01.2019, 22:20
😂😂😂
1
1
fh_king am 10.01.2019, 04:00
Stürmer haben wir genug, sie werden nur nicht als solche eingesetzt, sondern als Flügelzange. Osako hat 2 Buden im Asiencup geschossen, Harnik war bisher auch immer für rund 10 Tore gut, ...
1
2
WerderanerFfm am 10.01.2019, 13:45
Die einzigen richtigen Stürmer bei uns sind Pizarro und johannsson. Der eine zu alt, der andere dauer verletzt.
3
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download