News
Latest News
Rasenreport
01.03.2019
Comeback in der U23

Bartels steht vor einem großen Tag

© nordphoto


  • 2
  • 127

Florian Kohfeldt hat sogar kurz überlegt, ob er „nicht unvernünftig sein sollte“. Im Zentrum seiner Überlegungen stand ein Spieler, der seit Dezember 2017 nicht für Werder aufgelaufen ist: Fin Bartels. Doch der 32-Jährige darf nicht sofort die größte Comeback-Stufe zünden, sondern macht am Sonnabend einen Zwischenschritt auf dem Weg zurück in die Bundesliga. Bartels wird dabei sein, wenn die U23 bei Weiche Flensburg um Punkte in der Regionalliga Nord kämpft (Anpfiff 13.30 Uhr).

„Ich sehe Fin sehr, sehr positiv. Wir haben ihn zur U23 geschickt in Vorbereitung auf das Spiel, weil es Sinn macht, dass er zwei Tage mit den Jungs trainiert“, erklärte Kohfeldt am Freitag, nachdem Bartels bereits am Donnerstag mit der Mannschaft von Trainer Sven Hübscher auf dem Platz gestanden hatte. Bei den Profis hat Bartels in den vergangenen Wochen bereits auf sich aufmerksam gemacht, seit er im Training voll belastet wird. Kohfeldt ist zuversichtlich, dass Bartels nicht nur irgendwie wiederkommt, sondern ein richtiger Faktor werden kann. "Das können die Jungs auch bestätigen, es ist immer noch nicht so schön, im Eins-gegen-eins gegen ihn zu spielen“, sagte Kohfeldt.

Bereits im Januar staunten Kollegen wie Nuri Sahin, der während Bartels' Abstinenz nach Bremen gewechselt war, als der Angreifer im Trainingslager in Südafrika über den Rasen flitzte. Dort hatte er einen großen Schritt gemacht, die Rückkehr ins Profitraining war ein weiterer, der nächste folgt nun in der U23. Und für die Bundesliga soll es dann Ende März nach der Länderspielpause endgültig wieder reichen.

Die Partie zwischen Weiche Flensburg und Werders U23 kann man ab Sonnabend, 13.30 Uhr, hier live sehen.

Nomolas am 02.03.2019, 15:09
Jetzt ratet mal, wer das 0:1 für Werder's U23 geschossen hat :-)
0
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download