News
Latest News
Rasenreport
08.02.2019
Mein-Werder-Wiki

B wie Böhnke, Michael

© imago


  • 6
  • 54

Früher war das noch die Regel und nicht die Ausnahme, dass Söhne der Stadt auch für ihre Klubs aufgelaufen sind. Echte Bremer Jungs, hier geboren und ausgebildet, die irgendwann dann im Werder-Dress in der Bundesliga aufgetaucht sind. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich diese Spezies zu einer echten Rarität entwickelt, Ole Käuper war der letzte echte Bremer, der auch für Werder aufgelaufen ist.

Zwischen ihm und einem Uwe Harttgen lagen aber unglaubliche 20 Jahre. Deutlich vor Käuper und Harttgen kickte Michael Böhnke für Werder. Böhnke wurde in Werders Jugendabteilung ausgebildet und schaffte es über die Amateurmannschaft Anfang der 80er Jahre in den Kader der Profis. Sein Debüt in der Bundesliga gab er im Herbst 1981 mit einem Kurzeinsatz gegen den VfL Bochum, danach folgten bis 1984 allerdings nur noch 24 (Kurz-)Einsätze im Oberhaus.

In seinem letzten Spiel für Werder gelang dem Mittelstürmer dann tatsächlich auch noch sein erstes und einziges Tor in der Bundesliga beim 2:1-Sieg über Eintracht Braunschweig. Nachdem Böhnke bis dato nur für Bremer Klubs gespielt hatte, wechselte er in die Oberliga Nordrhein zum 1. FC Bocholt. Über Bocholt und Braunschweig ging es für Böhnke dann zum Ende seiner aktiven Laufbahn wieder zurück in seine Heimatstadt. Beim FC Mahndorf in der Oberliga Nord ließ der Spieler seine Karriere ausklingen.


Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download