News
Latest News
Rasenreport
16.12.2018
Baumann zu Transfers bei „Buten un binnen“

„Auf der Einkaufsseite“ soll nichts passieren

© nordphoto


  • 32
  • 57

Die dritte Kerze am Adventskranz brennt. Die Weihnachtsfeiertage nahen, und für die Bundesliga heißt das: Noch eine Woche und zwei Spieltage sind zu absolvieren, ehe es sportlich zunächst ein wenig ruhiger wird. Auch Werder-Sportchef Frank Baumann, Hauptverantwortlicher für die Transfers der Grün-Weißen, dürften eher entspannte Festtage ins Haus stehen: Für ihn nähert sich die Winter-Transferphase im Januar. Zugänge sind bei Werder allerdings nicht zu erwarten, verrät Baumann bei „Buten un binnen“.

„Wir sind aktuell zwei Punkte von einem Platz im internationalen Wettbewerb entfernt“, zeigt Werders Sportchef sich über den bisherigen Verlauf der Spielzeit erfreut. „Das zeigt, dass noch alles möglich ist in dieser Saison.“ Entsprechend groß ist die Zufriedenheit mit dem Kader – trotz zuletzt nur einem Sieg aus sieben Spielen. In allen Mannschaftsteilen seien genügend gute Alternativen vorhanden: „Deswegen wird im Winter auf der Einkaufsseite nichts passieren.“

Mit Kruse in die Zukunft?

Eine andere Personalie, der Baumann sich bald widmen möchte, ist der Kapitän der Werderaner: Max Kruse soll noch ein Weilchen in Bremen bleiben. Zwar habe der Stürmer sich zuletzt auch „zwei, drei schlechtere Spiele“ erlaubt, insgesamt halte man aber klar an Kruse und seinen Qualitäten fest – vermutlich auch über die 2019 hinaus. „Ich bin optimistisch, dass wir Max im Frühjahr davon überzeugen können, noch einmal einen Vertrag bei Werder Bremen zu unterschreiben“, betont Baumann. Kruses aktuelles Arbeitspapier läuft zum Saisonende aus.

Zum Gesundheitszustand von Davy Klaassen zeigte Baumann sich nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung gegen den BVB verhältnismäßig unbesorgt: „Es ist jetzt nicht so, dass ein Einsatz am Mittwoch ausgeschlossen ist“, erklärt Baumann mit Blick auf die Partie zuhause gegen die TSG Hoffenheim (20.30 Uhr). Klaassen hatte bei einer Klärungsaktion eine Prellung am Schienbein und eine kleine Risswunde davongetragen. Wie die „Bild“ berichtet, habe der Niederländer schon am Sonntagvormittag signalisiert, dass es ihm „schon besser“ gehe. 

Hier gibt es Baumanns Aussagen im Video von „Buten un binnen“.

fh_king am 16.12.2018, 22:24
Mit der Abwehr wird es in der Rückrunde schwierig. Die Jungs dahinten (Veljkovic und Moisander) haben uns gefühlt 5-8 Punkte gekostet. Vor dem Hintergrund, dass die 4 Jungs eigentlich schon eingespielt sein müssten (spielen ja in der Konstellation schon 18 Monate zusammen) ist auch nicht von einer ansteigenden Lernkurve auszugehen. Eher von Stagnation. Fazit: Werder gibt sich mit dem Ist-Zustand zufrieden und nimmt damit in Kauf, auch in der Rückrunde relativ viele Punkte durch eine schwache, unkonzentrierte Abwehr herzuschenken. Das Ziel Europa sollte damit zu 80% erledigt sein. OBACHT: Zum ersten Abstiegsplatz sind es auch nur 9 Punkte und vor dem Hintergrund, dass wir in diesem Jahr nur noch 1, ggf. 2 Punkte holen werden besteht die Gefahr, dass dieses Polster noch schrumpft. Dann ist Baumanns Aussage von oben (Wir sind aktuell zwei Punkte von einem Platz im internationalen Wettbewerb entfernt) obsolet, da wir dem Abstieg dann etvl. näher sind als Europa. Aber malen wir mal den Teufel nicht schon an die Wand bevor die Spiele gespielt sind.
5
2
jamal0781 am 16.12.2018, 23:40
Ich weiß auch nicht wer rechts spielen soll, wenn Theo sich mal schwerer verletzt.Bejmo ist bislang ein Fehlkauf.
1
1
wolfgramm am 17.12.2018, 13:20
Also,Beijmo jetzt schon als Fehlkauf zu bezeichnen,finde ich ungerecht,ohne dass er je gespielt hat.Ansonsten bin ich bei @fh_king,ohne eine Abstiegsangst zu haben.Abstiegskampf vielleicht eher als das Spielen um die EL,aber Abstieg:Nein!Obwohl der Sturm auch nicht 100%ig überzeugt(ist auch Kohfeldts häufigen Wechsel geschuldet),sehe ich auch die Abwehr inzwischen wieder als problematischer an.Trotz offensiver Spielweise(manches erinnert-leider- schon wieder an schlechte Schaaf-Zeiten) waren etliche Gegentore vermeidbar,weil individuelle Fehler der Grund waren.Aber mir kommen die Abwehrspieler auch zu langsam vor,was das Auskontern leicht für den Gegner macht.Dass Baumann keine Neuverpflichtungen in der Pause tätigen wird,muss man nicht so ernst nehmen,man kennt Herrn Baumann doch.Will man ernsthaft um Platz 6 spielen,und wenn man nach Ende der Vorrunde noch in Reichweite dieses Platzes ist,sollte man etwas Risiko gehen.Vor der Saison hat man endlich auch mal etwas Geld ausgegeben,man sollte jetzt nicht auf halber Strecke aufhören damit.Ein 6 er ist meiner Meinung nach von Nöten,denn auf Bargfrede setze ich nicht mehr,so schade es auch ist.Gegen Hoffenheim wird es nun ein sehr wichtiges Spiel,weil es ein direkter Konkurrent ist,und weil die schlagbar sind.Ähnlich wie Dortmund in der Offensive stark,aber hinten sehr anfällig.Da man bei den deutlich stärkeren Dortmundern gar nicht so schlecht aussah,könnte es gegen Hoffenheim mit einem Sieg klappen.In Leipzig wird es genauso schwer wie in Dortmund,siehe gestern Leipzig-Mainz(4:1)Sollte es gegen Hoffenheim mit einem Sieg klappen wird es eine interessante Rückrunde um Platz 6,wo sich dann Wolfsburg,Hertha,Hoffenheim,Leverkusen,Frankfurt und Werder streiten werden.Bei einer Niederlage bin ich wieder bei @fh_king.
2
2
CP4Fussballgott am 17.12.2018, 11:34
Nicht zu vergessen, dass diese Abwehr uns auch schon viele Punkte gerettet hat. Zum ersten Mal seit Mertesacker/Naldo haben wir eine gute Stammabwehr und dennoch wird genörgelt.
In Bremen spielen nunmal kein Süle/Ginter/Hummels/Rüdiger/Kimmich/Alaba.
2
4

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download