News
Latest News
Rasenreport
24.01.2019
Ex-Torjäger in „Bild“

Ailton rät Pizarro und Kruse zum Bleiben

© nordphoto


  • 1
  • 95

Mit Claudio Pizarro hat Werders ehemaliger Torjäger Ailton sogar noch zusammengespielt. Nun schaut der Brasilianer nur noch von außen auf das Geschehen im Fußball-Geschäft. Im Gespräch mit der „Bild“ hat sich der 45-Jährige zu der Zukunft seines früheren Stürmer-Kollegen Pizarro.

Ailton empfiehlt Pizarro und seinem Ex-Klub, dass der 40-jährige Peruaner noch eine Saison bei Werder dranzuhängen soll: „Wenn Claudio sich weiter so gut fit hält und noch Ehrgeiz in ihm steckt, sollte er noch ein Jahr bleiben. Ich würde ihn und Werder ermutigen, diese Entscheidung zu treffen.“ Der Torschützenkönig der Double-Saison 2003/04 glaubt, dass der Peruaner weiterhin ein gutes Vorbild für die jungen Spieler sein könne und diesen in ihrer Entwicklung helfe.

Auch zu Max Kruse, dessen Vertrag nach der laufenden Saison ausläuft, hat der Brasilianer eine klare Meinung. „Max ist ein Spieler, der für viele Vereine interessant ist. Ihn zu ersetzen, wird ganz schwierig. Ihn möchte ich auch in Zukunft bei Werder sehen“, sagt Ailton. Dabei zeigt er auch Verständnis dafür, dass sich der Werder-Kapitän bei seiner Entscheidungsfindung viel Zeit lässt. „Er sollte sich die Zeit nehmen, schnelle Entscheidungen kann man bereuen“, rät Ailton.

Den kompletten Artikel gibt es hier.

WERDER2016 am 24.01.2019, 16:28
Das ist ja gerade wie bei der psychologischen Beratung verschiedener Boulevardblätter: Herr oder Frau so undso rät ..... !

Möglicherweise ist es für Kruse und Pizarro tatsächlich angebracht, auf Ailton zu hören, ansonsten droht das Dschungelcamp.
1
0

Kostenlos in der gesamten Saison 2017/2018!

Download